Archiv für Juli 2010

Freitag, 30. Juli 2010

Google entfernt Spion-App aus dem Android Market

Lesezeit: 2 minutes

Google hat eine Reihe von Android Apps aus seinem Anwendungsmarktplatz entfernt, nachdem sich heraus gestellt hat, dass diese persönliche Daten an Drite übertragen. Sicherheitsexperten des US-Softwareanbieters Lookout hatten bei der Untersuchung von bislang 100.000 Apps aus dem Android Market und Apples App Store etliche Anwendungen entdeckt, die die Nutzer ausspionieren. [MEHR LESEN]


Donnerstag, 29. Juli 2010

Google bei der Mobilsuche gigantisch erfolgreich

Lesezeit: 1 minutes

Im Bereich der mobilen Suche ist Google weltweit noch dominanter als im Bereich der klassischen Internet-Suche. Darauf weisen die Blogger bei Pingdom hin. Eine einfache Abfrage bei StatCounter ergab, dass Google mit einem Marktanteil von 98,29 Prozent aller Suchen der ungeschlagene Schwergewichtschampion in dieser Disziplin ist (um mal das häßliche Wort “Monopolist” zu vermeinden…)
[MEHR LESEN]


Mittwoch, 28. Juli 2010

Das kontraproduktive Plug-in Google Alarm: Ein Verriss

Lesezeit: 3 minutes

Eigentlich ist es ja zu begrüßen, wenn Menschen Werkzeuge programmieren, die transparent machen, was alles an Datensammelei beim täglichen Surfen passiert.

Das Firefox-Addon Google Alarm ist aber einfach nur ärgerlich und ebenso nützlich für den Datenschutz im Web wie eine Vuvuzela für eine akademische Diskussionsrunde. [MEHR LESEN]


Dienstag, 27. Juli 2010

Google in China: Partner sagen „zai jian“

Lesezeit: 3 minutes

Google bekommt langsam die Folgen seines Rückzugs aus China zu spüren. Erste chinesische Anzeigenpartner haben die Zusammenarbeit mit Google beendet und sagen „Auf Wiedersehen“ („zai jian“). Und auch beim Android-Betriebssystem, das viele für das Ass im Ärmel halten, wenn es um Googles Präsenz auf dem größten Internetmarkt der Welt geht, gibt es keine guten Nachrichten. [MEHR LESEN]


Montag, 26. Juli 2010

Google versemmelt Apps-Projekt mit der Polizei in Los Angeles

Lesezeit: 2 minutes

Trouble in Hollywood statt großes Kino: Beim Versuch, sich als Anbieter von Unternehmens-Software zu positionieren, muss Google einen herben Rückschlag hinnehmen. Das Unternehmen schaffte es nicht, bis zum vereinbarten Stichtag für die Polizei der City Of Los Angeles ein Mail-System aufzubauen, das den Sicherheitsanforderungen der Ordnungshüter entspricht. [MEHR LESEN]


Mittwoch, 21. Juli 2010

Telekom wirbt auf Youtube für Aufhebung der Netzneutralität

Lesezeit: 4 minutes

Soll keiner sagen, dass die Deutsche Telekom nicht schnell ist. Nachdem Telekom-Chef Rene Obermann ankündigte, dass „Anbieter von datenintensiven Diensten wie Apple oder Google künftig stärker für das Netzangebot zahlen“ sollen, wie Manager Magazin.de schreibtbeginnt im Netz eine Welle der Empörung zu schwappen. Nun hat der rosa Riese als Reaktion ein interessantes Interview publiziert – ausgerechnet über Youtube. [MEHR LESEN]


Donnerstag, 15. Juli 2010

Youtube-Videos als Hackerfalle

Lesezeit: 2 minutes

Erneut haben Hacker Youtube genutzt, um auf gefälschte Webseiten zu locken.

Sie optimierten ihre Seiten, auf denen keine Videos, sondern vorgetäuschte Warnungen vor einer Infektion mit Computerviren warten, so, dass sie bei der Suche nach populären Suchbegriffen wie der Reality-TV-Berühmtheit Teresa Guidice, der britischen Schauspielerin Holly Davidson oder von der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko ganzoben in der Ergebnisanzeige landeten. [MEHR LESEN]


Dienstag, 13. Juli 2010

Intime Handelsware: US-Gay-Teen-Magazin droht nach der Insolvenz der Abzug der Nutzerdaten

Lesezeit: 2 minutes

Ich erkläre ja immer wieder gerne, dass ich die Riesendatenberge, die Google sammelt, als Problem empfinde, weil nicht klar, ist, ob sie nicht irgendjemand in Zukunft missbrauchen kann. Dass solche Sorgen nicht ganz unbegründet sind, wenn Webdienste sensible Nutzerdaten gesammelt haben, verdeutlicht eine Meldung aus den Vereinigten Staaten. Dort droht nach einer Insolvenz des Portals xy.com der Zwangsverkauf der Nutzerdaten.

[MEHR LESEN]


Freitag, 9. Juli 2010

Googles Gegner: Warum Yandex in Russland die Nummer 1 ist

Lesezeit: 4 minutes

Die ganze Welt sucht mit Google. Die ganze Welt? Nicht ganz. In einigen Ländern schaffen es lokale Wettbewerber, Google auf Distanz zu halten. Russland ist so ein Fall. Warum Google dort an der Suchmaschine Yandex nicht vorbei kommt, erklären im Interview Nikolay Vasiliev, der beim Kaliningrader CMS-Anbieter Bitrix für den internationalen Vertrieb zuständig ist, und Bitrix-Marketing Director Denis Zenkin.

Auf das 1997 gegründete Webportal Yandex entfällt laut einer Statistik von Liveinternet.ru fast zwei Drittel aller Suchanfragen, auf Google rund 22 Prozent. Warum hat es Google nicht geschafft hat, Russland so im Sturm zu erobern wie viele andere Länder?
[MEHR LESEN]


Freitag, 9. Juli 2010

Google darf in China bleiben

Lesezeit: 1 minutes

Die chinesische Regierung hat die Internet-Lizenz von Google erneuert. Das meldet Google heute – wobei man davon ausgehen kann, dass den Verantwortlichen im Googleplex ein riesiger Stein vom Herzen gefallen ist. Hätte die Regierung – etwa als Reaktion auf die Umleitung von Googles China-Suche zur Google-Suche in Hong Kong oder den gegenwärtigen Ansatz, einen Link zur Hong Kong-Suche auf Google.cn zu platzieren – die Lizenz nicht erneurt, hätte Google nicht nur die Suche einstellen müssen, sondern auch Dienste wie Google Translate, die nicht direkt von Chinas Netzzensur betroffen sind.
Es wäre spannend gewesen, zu welchen Zugeständnissen Google gegenüber der chinesischen Regierung bereit gewesen wäre, wenn die den Streit eskalieren gelassen hätte. So scheint es, dass sich beide Seiten mit dem Status Quo arrangiert haben. Vorerst wird man damit auch nicht erfahren, wie die Öffentlichkeit im Westen auf ein völliges Einknicken von Google gegenüber den Zensoren reagiert hätte.