Archiv für April 2011

Montag, 18. April 2011

Cloud-Vertrag mit City of L.A. bereitet Google Ärger

Lesezeit: 2 minutes

Dass das Verhandeln mit Polizisten nicht einfach ist, weiß jeder, der mal ohne Licht und angetrunken nächtens auf dem Rad angehalten wird. Googles Probleme mit der Stadt Los Angeles und dem L.A.P.D. ist etwas anders gelagert, aber ein Bußgeld könnte trotzdem fällig werden. Immerhin schafft es Google Medienberichten zufolge nicht, rechtzeitig der Stadtverwaltung und der Sicherheitsbehörden ein cloud-basiertes E-Mail-System zur Verfügung zu stellen. [MEHR LESEN]


Freitag, 8. April 2011

Google darf Reisebörse ITA unter Umständen übernehmen

Lesezeit: 2 minutes

Das US-Justizministerium hat ein Kartellrechtsverfahren eröffnet, das Googles Übernahme der Flugpreissuchmaschine ITA untersagt, zugleich aber einen Vergleich veröffentlicht, in die Bedingungen nachzulesen sind, unter denen die Kartellwächter der Übernahme zustimmen. [MEHR LESEN]


Donnerstag, 7. April 2011

Youtube will zum Sender werden

Lesezeit: 3 minutes

Googles Videoplattform Youtube ist die größte Clipabspielstation der Welt. Doch das scheint nicht auszureichen, um wirklich mit Werbung, die den Videos vor- oder nachgeschaltet wird, Umsatz zu machen. Nun arbeitet der Netzriese an einer technischen und inhaltichen Neuausrichtung der Videoplattform, die in Zukunft auch Couch Potatoes begeistern soll. [MEHR LESEN]


Donnerstag, 7. April 2011

Lesetipp: Millionen als Schutz gegen Abwerbeversuche

Lesezeit: 1 minutes

Google greift inzwischen extrem tief in die Taschen, um zu verhindern, dass Fachleute von jungen Internet-Senkrechtstartern wie Facebook, Twitter oder Zynga abgeworben werden. Michael Arrington berichtet auf Techcrunch, dass zwei Google-Experten mit Aktienoption in der sagenhaften Höhe von 150 Millionen Dollar zum Bleiben bewegt worden sein, nachdem Twitter an ihnen interessiert war. Eigentlich dürften Googles Personaler nicht zulassen, dass für Fachleute aus dem mittleren Management solche Summen investiert werden – dürfte das doch dazu führen, dass so ungefähr jeder bei Google sich mal ganz unverbindlich woanders umschaut, in der Hoffnung, dafür reich belohnt zu werden.


Montag, 4. April 2011

Lesetipp: Was ist an Microsofts Kartellbeschwerde gegen Google dran?

Lesezeit: 1 minutes

Nachdem sich bereits einige deutsche Firmen bei der Europäische Kommission beschwert haben, weil Google seine Marktmacht missbrauchen soll, greift nun auch Microsoft ins Geschehen ein. Chef-Justitiar Brad Smith hat erklärt, dass auch sein Unternehmen eine Kartellbeschwerde bei der EU-Kommission einbringen wird. Bei intern.de gibt es einen guten Text, der sich mit der Bedeutung dieses Vorstoßes auseinander setzt.