Artikel-Schlagworte: „Privacy“

Mittwoch, 30. März 2011

US-Behörde verdonnert Google zu Datenschutz-Überprüfungen

Lesezeit: 3 minutes

Die US-Wettbewerbsbehörde Federal Trade Commission (FTC) hat Google dazu verdonnert, in Zweijahresabständen eine unabhängige Stelle die Datenschutz-Praktiken des Internet-Konzerns überprüfenzulassen. Das Statement, das die FTC zu dieser Einigung veröffentlich hat, ist in vielen Punkten eine schallende Ohrfeige für den Internetriesen. [MEHR LESEN]


Donnerstag, 6. Mai 2010

Google Dashboard: Eine Zwischenbilanz

Lesezeit: 3 minutes

Sechs Monate nachdem Google sein – übrigens in Deutschland entwickeltes – Dashboard gestartet hat, zieht das Unternehmen Bilanz. Ich habe mich beim Launch gefragt, wie viele der Google-Nutzer wirklich den Aufwand auf sich nehmen, mit Hilfe dieser Oberfläche nachzuvollziehen. was Google in welchen Diensten über jemanden speichert. Wie also sieht die Dashboard-Bilanz aus? Ist dieses Tool wirklich ein Datenschutz-Werkzeug oder nur ein Beruhigungsmittel für Kritiker? [MEHR LESEN]


Montag, 19. April 2010

Ein Blick auf die Streetview-Bilder

Lesezeit: 5 minutes

Streetview ist derzeit sicher der umstrittenste Google-Dienst in Deutschland.

Viele Gemeinden überlegen, wie sie Google davon abhalten können, flächendeckend alle Häuser und Straßen in Deutschland zu fotografieren und im Internet als Panorama-Ansichten zu veröffentlichen. Vom Erheben von Nutzungsgebühren bis zum öffentlichkeitswirksamen überreichen von Protestnoten reicht das Spektrum der Ideen.

In England wurde gar ein Streetview-Auto von Dorfbewohnern verjagt, in Oldenburg wurde eines in Brand gesetzt.

Streetview polarisiert, und über den Dienst wird meist sehr emotional diskutiert.

Worum geht es aber eigentlich? Wie brisant ist das, was am Ende im Netz veröffentlich wird? Und wie gut funktioniert das Einspruchs-Verfahren, das Google vorgeschlagen hat, um dem Einzelnen sein Recht auf Privatshäre zu garantieren? Ein Blick auf Streetview-Bilder, die bereits in anderen Ländern veröffentlich wurde, hilft, dies zu beurteilen. [MEHR LESEN]


Dienstag, 13. April 2010

Wie man mit TrackMeNot Google verwirrt

Lesezeit: 2 minutes

Wenn wir uns im Netz bewegen und Suchmaschinen wie Google benutzen, hinterlassen wir Spuren. Unser digitaler Schatten besteht aus unzähligen, kleinen Informationsschnipseln. Das Gesamtbild, das sich ergibt, wenn sie jemand zusammen fügt, ist oft ein erschreckend genaues Abbild unseres Lebens.

Die Suchanfragen ermöglichen es oft, sehr genau nachzuvollziehen, was jemand zu einem bestimmten Zeitpunkt getan hat, was ihn beschäftigt, was er sich wünscht, was er fürchtet.

Die Geschichte von Thelma Arnold zeigt, was man alles über einen Menschen erfährt, wenn man weiß, wonach er gesucht hat.

TrackMeNot ist ein nützliches Plug-In für den Internetbrowser Firefox, das die großen Suchmaschinen wie Yahoo, Google und Bing permanent mit Suchanfragen füttert. [MEHR LESEN]